die Praxis für EMDR-Therapie in Kiel

EMDR-Therapie steht für Eye Movement Desensitization and Reprocessing, gemeint ist damit eine Desensibilisierung und Neuverarbeitung mit Augenbewegungen. Die EMDR-Therapie wurde von der Psychologin Dr. Francine Shapiro entwickelt und ist bis heute in seiner Wirksamkeit wissentschaftlich belegt und international anerkannt. Das Vorgehen innerhalb dieser Methode ist sehr strukturiert und zielorientiert, bei der EMDR-Therapie wird davon ausgegangen, dass der Mensch von sich aus einen natürlichen Impuls hat zur Integration von Erfahrungen, damit dieses auch erfolgen kann, muss zwischen der emotionalen und der kognitiven Gehirnhälfte eine Verbindung bestehen, so dass ein Austausch unter diesen stattfinden kann. Genau diese Verbindung wird über die Augenbewegungen hergestellt, denn das abwechselnde Schauen nach rechts und links bewirkt eine bilaterale Stimulation, so dass beide Hirnhälften gleichermassen aktiviert werden, um dann im angeleiteten EMDR-Prozess gemeinsam zu wirken.

 

Während des EMDR-Prozesses können vielfältige Eindrücke, Emotionen, Körperempfindungen und Bilder wieder an die Oberfläche des Bewusstseins kommen, die vorher gar nicht bewusst waren oder kaum erinnerbar waren, dadurch ist eine Verarbeitung dieser wieder möglich. Im EMDR-Prozess fokussiert sich der Patient auf sein inneres Erleben und die damit verbundene Belastung und gleichzeitig richtet er seine Aufmerksamkeit auf den äußeren Reiz der bilateralen Stimulation, der durch die Augenbewegungen erfolgt. Am Ende des Prozesses ist der Belastungsgrad der ursprünglich gewählten Ausgangssituation gegen Null aufgelöst. Die Körperempfindungen sind ruhig, entspannt und ebenfalls sind unterstützende, positive Kognitionen integriert worden.

 

Die EMDR-Methode wurde ursprünglich als ergänzendes Verfahren in der Traumatherapie entwickelt und ist tatsächlich heute die wirksamste Methode in der Behandlung von PTBS, Einzeltrauma und Traumafolgestörungen zu denen u.a. Depressionen I Ängste I Panikattacken I Zwänge I DIS I Psychosomatische Störungen I Schlafstörungen zählen.

 

Generell kann die EMDR-Methode heute in jeder Psychotherapie und Coaching eingesetzt werden. Je nach Beschwerdebild des Patienten wird ein geeignetes EMDR-Protokoll für die Behandlung gewählt. Bei allen Protokollen wird über 8 Phasen gearbeitet. Mit dem sogenannten Standardprotokoll kann immer gearbeitet werden, wenn es kein extra spezielles Protokoll zum Behandlungsthema gibt. Folgende Protokolle können zusätzlich zum Standardprotokoll verwendet werden:

 

- Standardprotokoll

- Angstprotokoll

- Phobieprotokoll

- Trauerprotokoll

- Allergieprotokoll

- Protokoll bei Einzeltraumatisierung

- Protokoll kurz zurückliegender Traumatisierung / PTBS

- Protokoll bei Zwangstörungen

- Protokoll für Schmerzbehandlung

- Protokoll für stoffgebundene Süchte

- Protokoll ur Vehaltensänderung

- Protokoll Zahnarztangst

- Protokoll psychosomatische Beschwerden

 

 

 

 

KONTAKTDATEN:

Heilpraktikerin

Susanne Sahlée

Feldstr. 111-113

24105 Kiel

 

Tel.: 0431-88 88 58 58

 

susanne.sahlee@heilpraktikerin.co

 

www.heilpraktikerin-in-kiel.de

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Susanne Sahlée

Anrufen

E-Mail

Anfahrt