Hypnosetherapie in der Psychoneuroimmunologie

Hypnosetherapie wirkt emotionsregulierend, vermindert dadurch anhaltenden Stress und hat deshalb einen positiven Effekt auf das Immunsystem. Dieser Wirkmechanismus wird heute durch das relativ neue Forschungsgebiet der Psychoneuroimmunologie - PNI - erklärbar, denn Emotionen spielen eine wichtige Rolle im Immunsystem.

War man in den vergangenen Jahrzehnten noch davon überzeugt, daß das Immunsystem  ein in sich geschlossenes System ist, so weiß man heute, daß Psyche und Gehirn mit dem Immunsystem eng zusammenarbeiten. Dieses enge Verknüpfung aller Systeme soll dem Schutz des Organismus dienen, der mit unterschiedlichsten inneren und äußeren Stressoren in Kontakt kommen kann.

 

Psychische, neurologische, hormonelle und immunologische Vorgänge sind stark mit den Mechanismen der Stressverarbeitung verbunden. Bei intensiven physischen oder psychischen Stressreizen, werden vermehrt Adrenalin und Noradrenalin ausgeschüttet, welche dann in der Folge das Immunsystem aktivieren. Stress wirkt demnach direkt auf das Immunsystem. Damit dieses nicht dauerhaft aktiv ist, gibt es eine Rückregulation, die das Gleichgewicht der Immunaktivität wieder herstellt.

 

Intensiver oder dauerhafter Stress rufen eine überschießende Rückregulation hervor und können dadurch das Immunsystem runterfahren. Besteht dieser Zustand dann über einen längeren Zeitraum fort, steigt das Risiko für Erkrankungen wie Infekte, Allergien,Asthma, chronisch entzündliche Erkrankungen, Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa, Autoimmunerkrankungen, Krebs, Rheuma, Diabetes und psychische Erkrankungen u.a.

 

Diese Erkenntnisse belegen, dass unsere emotionale Verfassung einen entscheidenden Einfluss auf unser Immunsystem und unsere Gesundheit hat. Menschen mit einem positiven ausgeglichenen Selbstbild stabilisieren so ihre Gesundheit.

 

Da das Immunsystem lernfähig ist, lassen sich positive Effekte gezielt durch Hypnosetherapie trainieren, die hier gemachten neuen inneren Erfahrungen bewirken beim Klienten das Gefühl , daß er eine Stresssituation besser kontrollieren kann, dadurch werden weniger Stresshormone ausgeschüttet, was wiederrum das Immunsystem des Klienten im Gleichgewicht hält.

 

Visualisierungstechniken in der Hypnosetherapie können eine positive Stimulation der Immunzellen bewirken, außerdem können in der Hypnosetherapie psychische Faktoren, die mit einer Veränderung der Immunaktivität einhergehen verbessert werden wie z.B. Optimismus, Selbstwert und Selbstwirksamkeit.

 

In der medizinschen Hypnosetherapie werden Psyche, Geist und Körper immer als Einheit wahrgenommen, dadurch entstehen positive therapeutische Effekte, die helfen, das psychoneuroimmunologische Zusammenspiel zu verbessern.

 

 

KONTAKTDATEN:

Heilpraktikerin

Susanne Sahlée

Feldstr. 111-113

24105 Kiel

 

Tel.: 0431-88 88 58 58

 

susanne.sahlee@heilpraktikerin.co

 

www.heilpraktikerin-in-kiel.de

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Susanne Sahlée

Anrufen

E-Mail

Anfahrt