Essstörungen mit Hypnose behandeln

Essstörungen mit Hypnose zu behandeln ist ein wirksamer Weg, um der Störung wirklich tief auf den Grund gehen zu können. Eine Vielzahl von Faktoren beeinflussen das Essverhalten wie zum Beispiel Lust, Frust, Stress, Gier, Freude, Beruhigung, Furcht, Angst, Verweigerung, Schuld, Scham, Kontrolle über die eigenen Emotionen, Verlust, Trauer, Traurigkeit, Schutz u.v.m. Allen Essstörungen gemeinsam ist, das ständige Denken an das Essen. Magersucht, Bulimie oder das Binge-Eating sind die ausgeprägtesten Essstörungen, mit ganz unterschiedlichen Folgen für die Gesundheit und oftmals kommen noch weitere psychische Störungen hinzu, wie Depressionen, Angststörungen, Zwangsstörungen und Substanzmissbrauch.

Zum Aufdecken und verarbeiten der tieferliegenden Ursachen ist die Hypnosetherapie besonders geeignet, denn durch den Einsatz von Hypnose erhält man einen direkten Zugang zu der unbewussten Ebene und damit zum Auslöser der Problematik, welche im sozialen Umfeld sowohl in der Vergangenheit als auch in seiner Gegenwart vermutet werden. Hier finden sich häufig emotionale Vernachlässigung, ein soziales und berufliches Umfeld, welches zu hohe Anforderungen stellt, psychischer und körperlicher Missbrauch. Der Esssgestörte verwendet sein Essmuster immer auf die gleiche Weise in Situationen seiner eigenen emotionalen Unzulänglichkeit, weil er seine volle Handlungskompetenz nicht gelernt hat wahrzunehmen und zu entfalten. In Hypnose können die vorhandenen Fähigkeiten gestärkt sowie neue Ressourcen geschaffen und verankert werden,  um eine relativ gesunde Kontrolle über das eigene Essverhalten zurückzuerlangen und dadurch die unbewussten Anteile, die zum Essen verführen oder davon abhalten, erfolgreich in die Gesamtpersönlichkeit zu integrieren.

Die Orthorexie ist eine noch eher unbekanntere Essstörung, die aber immer häufiger wird, hier wählt der Patient nur noch die " Richtigen " Speisen aus und streicht im Verlauf der Zeit immer mehr Speisen von seinem Speiseplan, was in der Folge zu Mangelerscheinungen führen kann.

Essstörungen dominieren das Leben des Patienten erheblich und oftmals ist der Leidensdruck enorm hoch,dazu kommen Schamgefühle und Gefühle der Wertlosigkeit, was den Patient oft davon abhält sich Hilfe zu holen. Verstehen Sie Ihre Essstörung nicht als Problem, sondern als Lösungsversuch Ihrer Seele für das eigentliche tieferliegende Problem, dem Sie mit Hypnose auf den Grund gehen können.

 

 

 

 

Alle Heilpraktikerpraxen dürfen während der Coronazeit geöffnet bleiben, dieses wurde am 24.03.2020 vom zuständigem Ministerium klargestellt.

 

Zuvor wurde dieses missverständliche Zitat in der Ersatzverkündung verlautet:

 

In der ( § 60 Abs. 3 Satz 1 LVwG) Landesverordnung über Maßmahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Schleswig-Holstein ( SARS-CoV2-p Bekämpfungsverordnung ), verkündet am 23.03.2020, werden in der Positivliste Heilpraktiker/in ( die Psychotherapie oder Physiotherapie ) erwähnt als diejenigen, die weiter praktizieren dürfen.

_______________________________

 

Diese missverständliche Formulierung erweckte zunächst den Eindruck, dass nur diese HP´S, die den  Sektor Psychotherapie oder Physiotherapie abdecken, weiterarbeiten dürfen, dieses ist aber nicht richtig  und wird in der nächsten Aktualisierung des Erlasses geändert werden.

 

Alle Heilpraktikertätigkeiten sind also weiterhin zulässig und für die Versorgung in der aktuellen Situation unerlässlich!

 

 

 

KONTAKTDATEN:

Heilpraktikerin

Susanne Sahlée

Feldstr. 111-113

24105 Kiel

 

Tel.: 0431-88 88 58 58

 

susanne.sahlee@heilpraktikerin.co

 

www.heilpraktikerin-in-kiel.de

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Susanne Sahlée

Anrufen

E-Mail

Anfahrt