Ängste mit Hypnose behandeln

Ängste lassen sich sehr gut mit Hypnose behandeln. In Deutschland leiden ca. 2 Mio. Menschen unter Angstsymptomen. In der Hypnosetherapie geht man davon aus, das Ängste nicht zufällig und grundlos entstehen, sondern meist auf problematischen Erfahrungen beruhen. Man könnte auch sagen das jedes Angstsymptom ursprünglich eine sinnvolle Funktion gehabt hat oder sie noch hat, ganz gleich wie irrational das Angstsymptom erscheint. In der Hypnosetherapie soll  die Angstsymptomatik nicht nur einfach beseitigt werden, sondern auch die Funktion der Angst verstanden werden, so dass das Angstsymptom als Ressource genutzt werden kann.

Für die meisten Angstpatienten ist es von enormer Bedeutung, die Hintergründe ihrer Symptomatik zu verstehen, insofern ist allein schon das Verstehen therapeutisch wirksam.

Fast immer haben  Angstsymptome damit zu tun, dass in einer sonst eher neutralen oder wenig belastenden Situation eine alte unerledigte Geschichte sich wie eine Folie darüber legt und diese Vermischung zu einer starken emotionalen Belastung führt.

Eine große Zahl von Angstsymptomem lassen sich wirkungsvoll und relativ rasch günstig in einer Hypnosetherapie beeinflussen. Dennoch brauchen die Patienten oft eine gewisse Zeit, um dauerhaft Veränderungen zu erreichen. In sehr vielen Fällen ist eine deutiche Besserung bzw. weitgehende Symptomfreiheit in 4-6 Monaten zu erwarten, die Anzahl der benötigten Hypnosesitzungen ist hier sehr unterschiedlich, aber meist deutlich kürzer als in reinen Gesprächstherapie. Die Sitzungen sollten zunächst im wöchentlichen Abstand erfolgen und sobald eine Lösungsphase erreicht ist, sollten die Abstände zwischen den Sitzungen größer werden, um ausreichend Zeit zu geben, die Ergebnisse zu verarbeiten und Lösungschritte oder neue Möglichkeiten zu erproben. Wenn deutliche Besserungen erreicht sind, kann man die Abstände nochmal vergrößern, diese Therapiesitzungen dienen dann vorwiegend dazu, das Erreichte zu überprüfen.

 

Unterstützend können Sie zur Angstminderung natürliche Präparate von der Firma Neurolab einnehmen, die Sie über mich als Heilpraktikerin beziehen können, lesen Sie hier mehr dazu Neurolab-Präparate .

 

 

 

Alle Heilpraktikerpraxen dürfen während der Coronazeit geöffnet bleiben, dieses wurde am 24.03.2020 vom zuständigem Ministerium klargestellt.

 

Zuvor wurde dieses missverständliche Zitat in der Ersatzverkündung verlautet:

 

In der ( § 60 Abs. 3 Satz 1 LVwG) Landesverordnung über Maßmahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Schleswig-Holstein ( SARS-CoV2-p Bekämpfungsverordnung ), verkündet am 23.03.2020, werden in der Positivliste Heilpraktiker/in ( die Psychotherapie oder Physiotherapie ) erwähnt als diejenigen, die weiter praktizieren dürfen.

_______________________________

 

Diese missverständliche Formulierung erweckte zunächst den Eindruck, dass nur diese HP´S, die den  Sektor Psychotherapie oder Physiotherapie abdecken, weiterarbeiten dürfen, dieses ist aber nicht richtig  und wird in der nächsten Aktualisierung des Erlasses geändert werden.

 

Alle Heilpraktikertätigkeiten sind also weiterhin zulässig und für die Versorgung in der aktuellen Situation unerlässlich!

 

 

 

KONTAKTDATEN:

Heilpraktikerin

Susanne Sahlée

Feldstr. 111-113

24105 Kiel

 

Tel.: 0431-88 88 58 58

 

susanne.sahlee@heilpraktikerin.co

 

www.heilpraktikerin-in-kiel.de

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Susanne Sahlée

Anrufen

E-Mail

Anfahrt